6. Ranglistenturnier des HessenCups Mar 9 (1. Saison)



HessenCup: Die Kunkel-Saga geht weiter


Am 14.03.09 trafen sich 20 Spieler beim HessenCup in der Stadthalle Bergen. Auch diesmal konnten wir wieder drei Newcomer begrüßen. Herzlich willkommen! Essen und Trinken waren gut, die Atmosphäre entspannt. Zahlreiche Zuschauer und die Teilnehmer in ihren Spielpausen hatten viel zu reden und auch zu lachen. In einer Ecke wurden die zuvor gespielten Stellungen in GnuBG analysiert, und nicht nur am Rechner, sondern auch an den Spieltischen gab es Überraschungen. Und vor allem spannende Matches. Im Main-Halbfinale traf der turniererfahrene Volker Sonnabend auf Marcus Krawietz. Beim Spielstand von 9 zu 8 für Volker Sonnabend auf 11 Punkte spielte Volker auf ein ungedoppeltes Gammon, was ihm bei dem Spielstand den Sieg gebracht hätte. Tatsächlich konnte Marcus das Gammon nur noch mit einem Sechser-Pasch abwenden, also würfelte er ihn auch. Dann überstand er die anschließende Crawford Partie und es kam zur Doppelmatchpartie. Marcus spielte ein Holding Game mit 4 Steinen im gegnerischen Homeboard. Volker ließ einen Schuß, Marcus traf und schaffte es auch noch, mit allen hinteren Steinen Volkers Prime zu überspringen, während Volker auf der Bar klebte. Marcus gewann das Match und spielte sein erstes Main-Finale in Frankfurt. Im zweiten Halbfinale der Main spielten Dankwart Plattner und Jürgen Kunkel. Im Spiel auf 11 Punkte konnte Jürgen sich zunächst mit einem gedoppelten Gammongewinn absetzen, und Dankwart brauchte 7 Spiele, um den Ausgleich (8 zu 8) zu erreichen. Vor dem folgenden gedoppelten Gammon konnte Jürgen sich gerade noch retten, um seinerseits das Crawford mit einem Gammon zu beenden. In der folgenden Doppelmatchpartie saß Dankwart bei eigenem closed board auf der Bar und war praktisch schon klinisch tot (nur BG-mäßig), aber Jürgen mußte beim Hineinwürfeln in sein Homeboard etwas unglücklich einen indirekten Schuß lassen, den Dankwart sehr glücklich traf. Damit stand der Finalgegner von Marcus fest. Im Finale führte Marcus bald mit 8 zu 3 auf 13 Punkte, dann stand es 9 zu 5. Dankwart kämpfte sich zum 9-9-Ausgleich vor, aber Marcus zog wieder auf 11 davon. Erneut kam es zum Ausgleich, aber nicht zur Doppelmatchpartie: Als Dankwart schließlich einen Vorteil hatte und doppelte, nahm Marcus nicht an. Das folgende Spiel wurde schnell zu einem Rennen, das Dankwart nach Hause würfeln konnte. Herzlichen Glückwunsch dem Sieger und dem Finalisten! Im Finale der Consolation standen sich einer der Turnierfavoriten, Volker Sonnabend, der früh aus der Main ausgeschieden war und den ganzen langen Weg durch die Consolation gegangen war, und Jürgen Kunkel, der nach seiner Niederlage im Main-Halbfinale Torsten Beier vom Brett gefegt hatte, gegenüber. Das von interessanten und schwierigen Stellungen geprägte Match wurde von beiden Spielern auf hohem Niveau ausgetragen. Beide schenkten sich nichts. Nach anfänglichem Rückstand konnte Jürgen sich bald absetzen, seinen Vorsprung ausbauen und gewann schließlich auch die Crawford-Partie. Bravo, Jürgen, und herzlichen Glückwunsch, Volker! Wieder einmal zeigte sich, dass die Kunkel-Brüder gemeinsam einfach unschlagbar sind, denn einer von beiden, Wolfgang oder Jürgen, kommt immer in die Geldränge. Das sollte doch die anderen Mitspieler motivieren, ebenfalls ihre Brüder und Schwestern auf das Turnier mitzunehmen! Das Blitzfinale auf 3 Punkte spielten Torsten Beier und Klaus Bierhenkel. Das erste Spiel gewann Torsten. Klaus doppelte bei 1 zu 0 für Torsten und gewann die gedoppelte Partie. Torsten überstand die Crawford Partie und eine an Dramatik nicht zu überbietende Doppelmatchpartie folgte. Klaus war schon 90 % Favorit als Torsten anfing hohe Päsche zu würfeln. Damit lag Torsten wieder vorne, Klaus konnte aber noch mal aufholen, am Ende siegte dann aber doch Torsten Beier. Herzlichen Glückwunsch zu einer kostenlosen Teilnahme an einem der nächsten Turniere! Philipp und Dankwart
Warning: fileperms(): stat failed for images/tag6.JPG in /customers/e/9/3/backgammon-frankfurt.de/httpd.www/Turnierbericht.php on line 98



Main
1. Dankwart Plattner
2. Marcus Krawietz
Consolation
1. Jürgen Kunkel
2. Volker Sonnabend
Blitz
1. Torsten Beier
Paarungen Main

Sieger Verlierer Länge
Wolfgang Kunkel Gernot Blum 11
Jürgen Kunkel Susanne Iscen 11
Jochen Böff Ulli Roth 11
Philipp Bolkart Jimmy Anywar 11
Ralf Koch Wolfgang Kunkel 11
Dankwart Plattner Heribert Lindner 11
Martin Nadoll Metin Ari 11
Jürgen Kunkel Klaus Bierhenkel 11
Marcus Krawietz Jochen Böff 11
Torsten Beier Norbert H@ring 11
Jochen Wege Thomas Staub 11
Volker Sonnabend Philipp Bolkart 11
Dankwart Plattner Ralf Koch 11
Jürgen Kunkel Martin Nadoll 11
Marcus Krawietz Torsten Beier 11
Volker Sonnabend Jochen Wege 11
Dankwart Plattner Jürgen Kunkel 11
Marcus Krawietz Volker Sonnabend 11
Dankwart Plattner Marcus Krawietz 13
Paarungen Consolation

Sieger Verlierer Länge
Jimmy Anywar Klaus Bierhenkel 7
Ulli Roth Wolfgang Kunkel 7
Philipp Bolkart Susanne Iscen 7
Jochen Böff Gernot Blum 7
Metin Ari Jimmy Anywar 7
Heribert Lindner Ulli Roth 7
Philipp Bolkart Thomas Staub 0
Jochen Böff Norbert H@ring 0
Torsten Beier Metin Ari 7
Heribert Lindner Jochen Wege 7
Ralf Koch Philipp Bolkart 7
Jochen Böff Martin Nadoll 7
Torsten Beier Heribert Lindner 7
Ralf Koch Jochen Böff 7
Jürgen Kunkel Torsten Beier 7
Volker Sonnabend Ralf Koch 7
Jürgen Kunkel Volker Sonnabend 9