2. Ranglistenturnier des HessenCups Nov 8 (1. Saison)



Erfolgreich Neulinge beim HessenCup


Wie beim ersten Spieltag hatten sich 21 Teilnehmer und Teilnehmerinnen im Spiellokal an der Alexanderstraße eingefunden. Unter ihnen befanden sich diesmal sechs Intermediates. Ihre Startgebühr ist um 50% reduziert, dafür erhalten sie nur den halben Geldpreis, wenn sie es in die Geldränge schaffen. An diesem Spieltag sollte diese Regelung zum ersten Mal zur Anwendung kommen... Aber der Reihe nach. Im Blitzturnier waren 16 Teilnehmer, die sich bis 12:45 Uhr am Spielort eingefunden hatten, startberechtigt. Keiner der üblichen Verdächtigen schaffte es nach vorne: Im Finale standen sich mit Marcus Krawietz und Nazan Kurt zwei Neulinge gegenüber. Der in der Championsklasse gestartete Marcus konnte sich gegenüber der Intermediate Nazan knapp durchsetzen und hat einen freien Startplatz an einem zukünftigen Spieltag gewonnen! Herzlichen Glückwunsch, Marcus! Nazan mußte über ihre Finalniederlage im Blitzturnier aber nicht traurig sein, denn sie schlug sich in der Main-Gruppe tapfer und kam bis ins Achtelfinale. Damit war sie die Teilnehmerin, die es in der Main am weitesten geschafft hatte, und hat den ersten Lady´s Prize in der Geschichte des HessenCups (der ja schon zwei Spieltage alt ist!) verdient gewonnen. Dafür wurde sie von den Teilnehmern mit Applaus bedacht. Herzlichen Glückwunsch, Nazan! Über das Achtelfinale kam Nazan aber nicht hinaus; denn dort traf sie auf Jimmy Anywar. Die beiden hatten hörbar und sichtbar viel Freude bei ihrem Match, das der erfahrene Jimmy schließlich für sich entscheiden konnte. Auf dem Weg ins Finale war er nicht mehr aufzuhalten und sah sich dort Jochen Wege gegenüber, der seine Spielstärke und seine gute Form erneut unter Beweis stellte und auf dem Weg ins Finale Norbert H@ring, von dem noch zu reden sein wird, in die Consolation geschickt hatte. Auch im Finale der Main ließ Jochen nichts anbrennen und trug den Sieg am Ende deutlich davon. Damit hat er auch die Führung der Jahreswertung übernommen. Herzlichen Glückwunsch, Jochen, und auch einen herzlichen Glückwunsch dem Finalisten, Jimmy! Norbert kam aus dem Halbfinale der Main in das Halbfinale der Consolation und zog auch gleich locker ins Finale weiter. Den anderen Finalplatz hatte sich mit Können, Glück, Nervenstärke und Ausdauer (nicht zu vergessen die telefonische Zustimmung seiner Frau zum langen Wegbleiben; auf diesem Wege auch von mir ein Dankeschön!) der als Intermediate gestartete Jürgen Kunkel erkämpft, der zum letzten Mal vor 15 Jahren in einem Turnier gespielt hat. Bereits in der ersten Runde der Main in der Trostrunde gelandet, mußte er den ganzen langen Weg durch die Consolation gehen, wo er sich auf dem Brett bravourös schlug und Gegner um Gegner nach Hause schickte. Im Finale der Consolation ging ihm dann aber doch die Puste aus, und die mangelnde Erfahrung tat ein übriges. Der erfahrene Norbert H@ring, zum ersten Mal beim HessenCup gestartet, konnte sich im Finale klar durchsetzen und gewann die Consolation letzlich verdient. Herzlichen Glückwunsch, Norbert, und ein Bravo dem Runner-up, Jürgen! Dadurch, daß Jürgen als Intermediate einen Geldrang erreicht hat, ist zum ersten Mal der Jackpot II, der im Jahresendturnier der Champions zu 100 % als Added ausgeschüttet wird, dotiert worden. Wir sind gespannt, wie er weiter wachsen wird. Der 2. Spieltag des HessenCups war ein Turnier, an dem nicht nur die Erfahrung der alten Hasen, sondern auch das frische Herz der Neulinge mit Erfolgen belohnt worden ist. Trotz der Niederlagen, die nun einmal zu einem K.O.-Turnier dazugehören, werden die meisten Spieler und Spielerinnen den Turniertag in guter Erinnerung behalten. Bei gutem Essen, mit dem Mario uns versorgt hat, konnte zwischendurch manch interessantes Gespräch und manche spannende Fachsimpelei stattfinden. Alle, Sieger und Besiegte, haben im Dezember erneut die Gelegenheit, ihr Können unter Beweis und ihr Glück auf die Probe zu stellen. Bis dann, Dankwart
Warning: fileperms(): stat failed for images/tag2.JPG in /customers/e/9/3/backgammon-frankfurt.de/httpd.www/Turnierbericht.php on line 98



Main
1. Jochen Wege
2. Jimmy Anywar
Consolation
1. Norbert H@ring
2. Jürgen Kunkel
Blitz
1. Marcus Krawietz
Paarungen Main

Sieger Verlierer Länge
Thomas Staub Petra Ketteler 11
Werner Ketteler Wolfgang Kunkel 11
Stefanos Temperekidis Jerzy Behnke 11
Angela Hohlfeld Heribert Lindner 11
Dankwart Plattner Jürgen Kunkel 11
Thomas Staub Martin Nadoll 11
Matthias Lubcke Marcus Krawietz 11
Nazan Kurt Gernot Blum 11
Jimmy Anywar Werner Ketteler 11
Jochen Wege Philipp Bolkart 11
Stefanos Temperekidis Constantinos Michou 11
Norbert H@ring Angela Hohlfeld 11
Alfred Schenn Dankwart Plattner 11
Matthias Lubcke Thomas Staub 11
Jimmy Anywar Nazan Kurt 11
Jochen Wege Stefanos Temperekidis 11
Norbert H@ring Alfred Schenn 11
Jimmy Anywar Matthias Lubcke 11
Jochen Wege Norbert H@ring 11
Jochen Wege Jimmy Anywar 13
Paarungen Consolation

Sieger Verlierer Länge
Jerzy Behnke Marcus Krawietz 7
Heribert Lindner Gernot Blum 7
Jürgen Kunkel Werner Ketteler 0
Philipp Bolkart Petra Ketteler 7
Dankwart Plattner Wolfgang Kunkel 7
Philipp Bolkart Constantinos Michou 7
Martin Nadoll Jerzy Behnke 7
Jürgen Kunkel Heribert Lindner 7
Dankwart Plattner Angela Hohlfeld 7
Martin Nadoll Alfred Schenn 7
Philipp Bolkart Nazan Kurt 7
Jürgen Kunkel Stefanos Temperekidis 7
Dankwart Plattner Thomas Staub 7
Jürgen Kunkel Martin Nadoll 7
Dankwart Plattner Philipp Bolkart 7
Jürgen Kunkel Matthias Lubcke 7
Norbert H@ring Dankwart Plattner 7
Norbert H@ring Jürgen Kunkel 9